0 Artikel
Warenkorb
0,00 €

Versand

Wiederverkäufer + Handwerk:

Sie sind ein Häuslebauer, Fachbetrieb aus dem Sektor Holz (Tischlerei, Zimmerei usw.)? Dann fragen sie nach unseren Händlerkonditionen!

----------------------------------------------------------------------------------

Zahlung und Versand

Es gelten folgende Bedingungen:

Versandbedingungen

Die Lieferung erfolgt nur im Inland (Deutschland).

Auslandsversand ausschließlich nach vorheriger Angeboterstellung.

Versandkosten (inklusive gesetzliche Mehrwertsteuer)

Wir berechnen die Versandkosten nach Versandgewicht:

"Kleinartikel"  / Paketdienstfähig (unter 150 cm Länge): 7,95 Euro
Lange Waren bis 240 cm Länge (z.B. Handläufe) 49,95 Euro

Bei der Versendung sperriger Güter (Speditionsversand) berechnen wir wie folgt:
Extra lange Waren (z.B. 2,5m lange Pfosten und Säulen) 79,95 Euro

Sperrige Güter sind als solche in der Artikelbeschreibung gekennzeichnet.

Abholung

Nach Absprache ist auch innerhalb unser Geschäftszeiten Mo-Do 08:00-17:00 Uhr, Freitag 08:00-14:30 Uhr möglich.

Auf Grund der aktuellen Situation und der immer wieder sich ändernden Vorschriften nur nach vorheriger Absprache!

Lieferfristen

Soweit im jeweiligen Angebot keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware im Inland (Deutschland) innerhalb von 1-2 Tagen nach Vertragsschluss (bei vereinbarter Vorauszahlung nach dem Zeitpunkt Ihrer Zahlungsanweisung).
Beachten Sie, dass an Sonn- und Feiertagen keine Zustellung erfolgt.
Haben Sie Artikel mit unterschiedlichen Lieferzeiten bestellt, versenden wir die Ware in einer gemeinsamen Sendung, sofern wir keine abweichenden Vereinbarungen mit Ihnen getroffen haben. Die Lieferzeit bestimmt sich in diesem Fall nach dem Artikel mit der längsten Lieferzeit den Sie bestellt haben.

Bei Selbstabholung informieren wir Sie per E-Mail über die Bereitstellung der Ware und die Abholmöglichkeiten. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

Akzeptierte Zahlungsmöglichkeiten

-  Barzahlung bei Abholung

- Kartenzahlung bei Abholung
-  Vorkasse per Überweisung
-  Zahlung per PayPal

Bei Fragen finden Sie unsere Kontaktdaten im Impressum.

Wissenswertes über Leinöl

Wissenswertes über Leinöl

Anbau

Leinsamen wird in vielen Teilen der Welt angebaut. Die gröten Leinsamenplantagen befinden sich in Kanada, China und Indien.

Es gibt einen Unterschied zwischen Leinsamen, der in Schweden hauptsächlich in Skane und Östergötland angebaut wird, und Faserlein, der in Schweden hauptsächlich in Hälsingland angebaut wird.

Leinölgewinnung

Das Öl wird durch Pressen der Saat in einer Schneckenpresse gewonnen. Das Öl kann kaltgepresst oder heiß gepresst sein.

Kaltgepresstes Öl wird direkt in der Schneckenpresse gepresst und die meisten Verunreinigungen bleiben daher im Kuchen. Das heiß gepresste Öl wird durch Zerkleinern und Dämpfen der Samen vor dem Pressen hergestellt. Dies bedeutet, dass mehr Verunreinigungen im Öl verbleiben. Bei der Kaltpressung können etwa 25 % des Samengewichts als Öl gewonnen werden. Der gleiche Wert für das Heißpressen beträgt 30%.

Rohes Leinöl

Das rohe Leinöl hat eine sehr niedrige Viskosität, ist sehr dünn und flüssig, dringt daher leicht in Holz und andere Oberflächen ein und bietet einen guten Schutz vor dem Eindringen von Feuchtigkeit und Fäulnis. Leinöl trocknet durch Oxidation, d.h. eine chemische Reaktion mit Sauerstoff, und die dünnflüssiges Leinöl trocknet daher relativ schnell.

Gekochtes Leinöl

Gekochtes Leinöl wird nicht technisch gekocht, sondern in geschlossenen Gefäßen unter Zugabe von Sauerstoff erhitzt. Manchmal werden auch Trockenmittel zugesetzt, um die Oxidation zu beschleunigen. Das gekochte oder erhitzte Leinöl ist z hflüssiger, d.h. dickflüssiger als das rohe Leinöl und ist daher ein gutes Bindemittel in Farben. Das gekochte Leinöl kann auch extra fein veredelt werden.

Leinöl Standöl

Leinöl-Standöl wurde früher hergestellt, indem das Leinöl längere Zeit der Sonne ausgesetzt wurde. Dadurch oxidierte das Öl über einen langen Zeitraum und wurde dick und leicht. Heute wird das Leinöl ohne Sauerstoffzusatz auf 280-300 Grad erhitzt, wodurch es ohne Oxidation polymerisiert. Der Vorteil der Verwendung des polymerisierten Leinöl-Standöls in Farben besteht darin, dass es der Farbe eine widerstandsfähigere Oberfläche verleiht als gekochtes Leinöl.

Molekülgrößen und Penetration: Holz: 0,03

Rohes Leinöl: 0,00005 Gekochtes Lein l: 0,0001 Alkyd l: 0,001 Acrylat: 0.1-0.5